Samstag, 15. November 2008

Provoziert

Mademoiselle bevorzugt bekanntlich die Mama, wenn es darum geht wer sie ins Bett bringt. Aus organisatorischen Gründen wäre es aber von Vorteil, wenn diesen Job ab und zu auch der Papa übernehmen könnte. In den Ferien haben wir daran gearbeitet und Mademoiselle liess sich nach einiger Zeit auch wieder vom Papa ins Bett bringen. Einziger Kompromiss meinerseits war, dass ich die Gutenachtlieder der Angetrauten übernahm. Ihr Problem, wenn sie sowas oder dies, bzw. das oder das nicht mehr hören möchte!

Nun hat Mademoiselle ihre Meinung aber wieder geändert und vordert lauthals die Mama, wenn es Bettzeit ist. Hätte sie gestern Abend nicht den kleinen Fehler begangen mich zu provozieren, würde ich vielleicht auch nachgeben. Aber eben, da war diese PROVOKATION:

Mademoiselle schrieh im Bett was die Stimmbänder hergaben und fuchtelte mit Armen und Beinen was das Zeugs hergab. TheRaceFace, grundsätzlich sehr einfühlsam, nahm die Kleine auf den Arm um sie zu beruhigen. Mademoiselle würdigte den Papa keines Blickes und nahm Anlauf zu einer neuen Schreiorgie. Nach dem ersten Gekreische schielte sie erwartungsvoll zur Türe, es könnte ja sein, dass die Mama sich ihrer erbarmen würde. Genau dies provozierte bei mir ein lautes Lachen. Natürlich konnte Mademoiselle dieses Lachen nicht wirklich einordnen und verstummte sogar für einige Zeit. Mein Stolz liess es natürlich nicht zu, jetzt noch nachzugeben!

Merke: Provoziere nie TheRaceFace. Du könntest auf Granit beisssen!

to be continued...